Lernen in der Postkreidezeit
header

Offene Bildungsressourcen - #COER17

5 Minuten Lesezeit

Am 02. Mai startet der MOOC (Massive Open Online Course - offener Online-Kurs) #COER17, bei dem es um das Thema OER (Open Educational Resources - offene Bildungsressourcen) geht. Nach #COER13, #COER15 und #COER16 ist interessant, die aktuellen Entwicklungen weiterzuverfolgen.

Der kostenlose Kurs wird angeboten auf der Plattform iMooX.

In dem Kurs werden folgende Aspekte thematisiert:
Was sind OER?
Wie findet man OER?
Wie kann man selbst OER erstellen und teilen?
Wie sehen meine eigenen OER-Projekte aus?

Hier dokumentiere ich meine Teilnahme am MOOC. Die Dokumentation ist eine Aktualisierung zu Offene Bildungsressourcen - #COER16.

Was sind OER?

Steht ein Werk nicht unter einer Lizenz, ist es automatisch urheberrechtlich geschützt und darf nicht von anderen kopiert, verbreitet oder anderweitig genutzt werden. Eine Lizenzierung ermöglicht, das Urheberrecht am eigenen Werk zu behalten und es dennoch frei oder mit gewissen Einschränkungen anderen zur Verfügung zu stellen. Zur Lizenzierung eignen sich die Creative-Commons-Lizenzen.

Infos zu CC-Lizenzen:
CC-Lizenzen
Public Domain

Bildungsressourcen frei zugänglich zu machen, spiegelt eine demokratische Auffassung von Bildung wider.

Wie findet man OER?

Es gibt leider keine übergreifende Übersicht über OER-Angebote. Aber es gibt Dienste, die die Suche nach OER ermöglichen und Plattformen, die OER anbieten.

Suche nach OER

ccsearch.creativecommons.org
edutags
Elixier
search.creativecommons.org

OER-Plattformen

lehrer-online (CC BY-SA)
Medienportal der Siemens Stiftung (CC BY-SA)
ZUM (CC BY-SA)

Public Domain-Bilder

clker
openclipart
pixabay
unsplash

CC-lizenzierte Musik

Audionautix (Danke an Ralf Schlotter für den Linktipp)
Free Music Archive

freie Software

Framasoft: Framasoft
FSM: Werkzeugkasten freie Software
H5P: H5P

Wie kann man selbst OER erstellen und teilen?

Eigene Ideen und Materialien kann man mit entsprechender Lizenzierung (s. Was sind OER?) frei zugänglich und verwendbar machen. Zur Erstellung eigener Materialien kann man auch auf andere OER-Materialien zurückgreifen wie Bilder, Videos und interaktive Übungen. Man muss dabei allerdings darauf achten, dass die Regelungen der angegebenen Lizenzen eingehalten werden und die Lizenzierung der eigenen Materialien zu den Bedingungen der Lizenzen der verwendeten Quellen passt.

Verwendung CC-lizenzierter Materialien

Informationsstelle OER: OER leichtgemacht mit der TULLU-Regel

Verwendung CC-lizenzierter Bilder

s. Bilder aus dem Internet
Lizenzhinweisgenerator

Kombination von CC-Material

von Creative Commons Corporation Frequently Asked Questions unter CC BY 4.0

OER teilen

Ich nutze gerne mein Blog, um die von mir erstellten Materialien unter der Lizenz CC BY frei nutzbar zu machen. Das hat zum einen für mich den Vorteil, dass ich an einem Ort meine Materialien sammeln kann, sie schnell wieder finde und bei Fragen oft nur einen Link angeben muss. Zum anderen hat es den Vorteil, dass die Materialien auch von anderen genutzt werden können, wodurch der Arbeitsaufwand sich etwas mehr lohnt. CC BY habe ich gewählt, da diese Lizenz nur die Namensnennung erfordert und keine Hürden zur Weiterverwendung beinhaltet. Creative Commons bietet einen Lizenzgenerator an, um eigene Werke zu lizenzieren. Die TU Graz hat mit wOERksheets eine App für iPad sowie iPhone entwickelt, mit der ganz einfach Arbeitsblätter mit CC-Lizenzierung erstellt werden können.
Wer keine eigene Website hat, kann auch Dienste nutzen. Das hat den Vorteil, dass die Materialien leichter auffindbar sind. Daher nutze ich zusätzlich diese Angebote, denn zentrale Sammelstellen bringen die Entwicklung von OER voran.

Plattformen zur Bereitstellung eigener OER-Materialien

flickr
Soundcloud
Youtube
ZUM-Wiki

Wie sehen meine eigenen OER-Projekte aus?

Blog

Mein Blog ist das OER-Projekt, an dem ich kontinuierlich weiterarbeite. Die von mir erstellten Inhalte stehen unter der Lizenz CC BY.

ZUM

Ich bin Mitglied in der ZUM und arbeite dort im Blog, aber auch auf meinen ZUM-Seiten (ZUM-Wiki, Projektwiki) bei der Erstellung von OER mit. Die Inhalte auf den Plattformen der ZUM stehen, wenn nicht anders angegeben, unter CC BY-SA.

Bildung & Begabung

Für Bildung & Begabung habe ich an dem kostenlosen Onlinekurs Smartphone-Basics für den Unterricht mitgearbeitet. Der Kurs steht unter CC BY.

Bildungspunks

Unter dem Namen Bildungspunks setze ich mich gemeinsam mit fünf Freundinnen in dem Community-Projekt #edupnx für mehr OER ein. Gemeinsam in der Community werden jeden Monat Schwerpunktthemen gewählt, zu denen jeder einen Beitrag in einem Format nach Wahl geben kann (s. Beitragsparaden). Wünschenswert, wenn auch nicht Aufnahmebedingung, ist, dass die Beiträge als OER zur Verfügung gestellt werden, damit ein Wissens- und Praxispool entsteht, den jeder teilen und weiterentwickeln kann.

OERlab

Im Sommersemester 2017 habe ich an der TU Kaiserslautern einen Lehrauftrag für ein OERlab. Im Sinne von Open Educational Practices (OEP) dokumentiere ich die Seminarplanung in einem Blogpost. Mit den Studierenden arbeiten wir im Projektwiki der ZUM, damit alle Inhalte ebenfalls als OER zur Verfügung stehen.

weitere Infos