Lernen in der Postkreidezeit https://monika-heusinger.info/blog Kirby Thu, 15 Feb 2018 00:00:00 +0000 Blog-Feed Spanisch - digital grenzenlos https://monika-heusinger.info/blog/jornadas blog/jornadas Thu, 15 Feb 2018 00:00:00 +0000 flug

Vom 6. bis 8. September finden in Hannover die Jornadas Hispánicas statt. In diesem Jahr ist das Schwerpunktthema Spanischunterricht in einer mobilen Gesellschaft. In der Sektion Mobiles Lernen halte ich einen Vortrag, wie man im Spanischunterricht digitale Möglichkeiten nutzen kann. Dabei geht es um Wege, mit digitalen Medien, und vor allem mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets, Grenzen zu überwinden. Grenzen, die aufgebrochen werden können, können z.B. inhaltlich, zeitlich, räumlich, sachlich und sozial sein. Neben einer kurzen allgemeinen Darstellung des didaktischen Potenzials werden Beispiele zur Umsetzung im Unterricht vorgestellt.

]]>
ein Medienkonzept https://monika-heusinger.info/blog/medienkonzept blog/medienkonzept Fri, 09 Feb 2018 00:00:00 +0000 Die Nutzung digitaler Medien ist in unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Um die Nutzung auch für schulisches Lernen Alltag werden zu lassen, ist ein entsprechendes Medienkonzept hilfreich.
Das für das Otto Hahn Gymnasium in Saarbrücken entwickelte Medienkonzept möchte

wolke

Das Konzept stellt nur eine Möglichkeit dar, die in Schulentwicklungsprozesse am Otto Hahn Gymnasium Saarbrücken integriert ist. Es kann daher nicht als ein allgemeingültiger Vorschlag aufgefasst werden.
Bitte Deckblatt anklicken, um zu dem kompletten Dokument zu gelangen.

konzept
]]>
Lehrerbildung in der digital geprägten Welt https://monika-heusinger.info/blog/lehrerdigital blog/lehrerdigital Fri, 02 Feb 2018 00:00:00 +0000 Im Februarthema der Beitragsparaden der #edupnx geht es um Lehrerbildung und Kompetenzen in der digital geprägten Welt.

Unterricht ist eingebettet in ein System und weist daher komplexe Strukturen auf. Um in diesem System kompetent interagieren zu können, sind vielfältige Kompetenzen nötig (s. auch Lehrerbildung am Puls der Zeit).

komp

Diese Kompetenzen sind nicht neu. Jedoch befinden sich die Anforderungen in den jeweiligen Kompetenzbereichen sowie die Chancen für den jeweiligen Kompetenzerwerb in einem stetigen Wandel. Digitale Möglichkeiten verändern bzw. erweitern Möglichkeiten der Gestaltung von Unterricht sowie Interaktionsformen im Beziehungsgeflecht Schule. Aber auch für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Fachkompetenz bieten sich digital vielfältige Möglichkeiten. Die Nutzung digitaler Medien erfordert einen angemessenen pädagogischen Umgang damit, was Medienkompetenz der Unterrichtenden voraussetzt.

Um den Erwerb der Medienkompetenz in der zweiten Ausbildungsphase der Lehrerbildung zu fördern, bedarf es eines Konzepts. Ein mögliches Konzept kann die Bereiche Mediendidaktik, Medienkompetenz und Medienpraxis umfassen. Das im Folgenden dargestellte Konzept ist angepasst an die Rahmenbedingungen unseres Studienseminars und ist nicht als ein auf andere Kontexte einfach übertragbares Konzept zu sehen.

zum Konzept und der jeweiligen Seminargestaltung:
Mediendidaktik in der Qualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern im Vorbereitungsdienst

In dem Einführungsmodul geht es darum, dass sich Lehrerinnen und Lehrern im Vorbereitungsdienst mit didaktischen Ansätzen, die eine sinnvolle Nutzung digitaler Medien für schulisches Lernen ermöglichen, vertraut machen.
In dem ersten Aufbaumodul wird der Medieneinsatz auf wissenschaftlicher Basis kritisch reflektiert und gemeinsam überlegt, wie digitale Medien eingesetzt werden können, um den Erwerb von Kompetenzen zu fördern, die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, in der digital geprägten Gesellschaft verantwortungsbewusst und selbstbestimmt zu interagieren.
In dem zweiten und letzten Aufbaumodul geht es um Medienpraxis. Wie kann eine Schule ausgestattet sein und wie kann man mit der entsprechenden Ausstattung arbeiten? Welche Exitstrategien gibt es, um bei technischen Problemen dennoch Lernen im Unterricht weiterhin zu ermöglichen? Was muss man aus datenschutz- sowie urheberrechtlicher Sicht berücksichtigen? Und wie können Open Educational Resources die rechtssichere Gestaltung von Lernsettings erleichtern?

]]>
#edupnx #andfriends - neue Ideen durch digitale Vernetzung https://monika-heusinger.info/blog/edupnx blog/edupnx Mon, 29 Jan 2018 00:00:00 +0000 Am 1. Februar findet ein Webinar von Elke Höfler und mir, organisiert von Jürgen Wagner vom LPM Dudweiler, statt. Dabei wird es um Vernetzungsmöglichkeiten gehen, um sich im Bildungsbereich auszutauschen sowie kontinuierlich weiterzubilden und damit neue Ideen zu gewinnen. Vorgestellt als eine Möglichkeit werden die Beitragsparaden der Bildungspunks, an denen man teilnehmen oder die man verfolgen kann z.B. auf Twitter unter dem Hashtag #edupnx. Danach werden auch noch weitere Möglichkeiten der Vernetzung vorgestellt.

Begleitfolien

weitere Infos

Infos zu den Bildungspunks
Organisation der Beitragsparaden
Themen und Beiträge der Paraden

]]>
Mensaje de Navidad del Rey als Überblick über aktuelle Themen https://monika-heusinger.info/blog/mensajedelrey blog/mensajedelrey Sun, 07 Jan 2018 00:00:00 +0000 spanien

In der jährlichen Weihnachtsbotschaft des spanischen Königs werden die Themen angesprochen, die das Jahr geprägt haben. Daher eignet sich die Erarbeitung der Inhalte im Unterricht, um einen Überblick über aktuelle Themen zu erhalten. Der Unterrichtsvorschlag ist konzipiert für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (Spanisch als 3. Fremdsprache ab Klassenstufe 8).

aktuelle Themen

Als Einstieg wird im Plenum ein Assoziogramm erstellt mit Themen, die aktuell in der Gesellschaft diskutiert werden.

aktuelle Themen in Spanien

Globalverstehen

Mensaje de Navidad del Rey - Video
Mittels Hör-Seh-Verstehen werden global die Themen erarbeitet, die in der Rede vorkommen. Anschließend wird verglichen mit den Themen im Assoziogramm. Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede werden evaluiert.

Selektives Verstehen

Mensaje de Navidad del Rey - Transkription
Mittels Leseverstehen werden die Themen detaillierter erarbeitet.
Aktivitäten zu der Botschaft 2017

Analyse

Bestimmte Passagen und Redemittel werden analysiert, um Effekte der Botschaft zu untersuchen und textimmanent zu belegen.
Aktivitäten zu der Botschaft 2017

Bewertung

Die aktuelle Situation in Spanien wird evaluiert und die Themen, die die spanische Gesellschaft im zurückliegenden Jahr prägten, werden mit der Situation in Deutschland verglichen.

]]>
Kurskiosk als mediendidaktisches Qualifizierungsformat im Studienseminar? https://monika-heusinger.info/blog/kurskiosk blog/kurskiosk Tue, 02 Jan 2018 00:00:00 +0000 kiosk

Als Rückmeldung auf die mediendidaktischen Module im Allgemeinen Seminar erhalte ich oft den Wunsch nach weiterführenden Angeboten zu bestimmten Aspekten, die angesprochen wurden. Dabei wird immer wieder deutlich, dass die Bedürfnisse sowie das Vorwissen der Referendare sehr unterschiedlich sind. Bisher werden im Vorbereitungsdienst seminarintern mediendidaktische Module (s. Mediendidaktik in der Qualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern im Vorbereitungsdienst sowie vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien für das Studienseminar weitere Pflicht- bzw. Wahlpflichtmodule angeboten. Um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Referendare sowie der rasanten Entwicklung im digitalen Bereich gerecht zu werden, wäre ein flexibles Konzept eventuell sinnvoll. Dies könnte z.B. nach dem Modell des Kurskiosks, das Sonja Hennig als Mikrofortbildung in ihrem Kollegium anbietet (s. Kurskiosk - Kurzfortbildung auf Bestellung), organisiert werden.
Für ein Angebot im Studienseminar könnte dies z.B. folgendermaßen gestaltet werden:

Es können Stammmodule zu allgemeinen bzw. zeitlosen Themen wie Datenschutz/Urheberrecht/OER angeboten werden.

Daneben können flexible Angebote nach Wünschen der Referendare und aktuellen Entwicklungen konzipiert werden.

Die Kurse könnten von Mitarbeitern des Studienseminars und/oder des jeweiligen Landesinstituts durchgeführt werden. Natürlich wäre es auch interessant, wenn Referendare selbst Angebote übernehmen würden, jedoch muss, da Mediendidaktik ein Bereich in dem mündlichen Teil der 2. Staatsexamensprüfung ist, sichergestellt werden, dass bestimmte Inhalte thematisiert und datenschutzrechtliche Vorgaben dabei berücksichtigt werden. Daher könnten die Angebote von Referendaren z.B. in Form eines Barcamps an einem bzw. einem Teil des Studientags stattfinden und das prüfungsrelevante Modulangebot unter der Organisation des Studienseminars bzw. des entsprechenden Landesinstituts bleiben.

Die flexiblen Kursangebote könnten digital allen mitgeteilt werden.

Kursangebote könnten z.B. sein

  • digitaler Workflow
  • Lernmanagementsysteme
  • Anwendungen zum kollaborativen Arbeiten
  • immersives Lernen mit Augmented und Virtual Reality
  • Erstellen von interaktiven Aktivitäten
  • Games im Unterricht
  • ...

Ihre Wünsche für weitere Kursangebote könnten die Referendare z.B. in ein Google Formular eintragen.

Danach würde das Gesamtangebot zusammengestellt und digital weitergegeben werden (evtl. ebenfalls über ein Google Formular, s.u.). Die Referendare könnten eintragen, an welchen Kursen sie teilnehmen möchten. Ab einer bestimmten Mindestteilnehmerzahl würde der Kurs stattfinden. Neben dem Eintrag für die gewünschten Module sollten Alternativoptionen angegeben werden, damit bei Nichtzustandekommen eines Kurses schnell umorganisiert werden könnte.

Bisher handelt es sich nur um eine Überlegung. Es müsste geprüft werden, ob dies ein geeignetes Format wäre, um stärker auf Bedürfnisse der Referendare und flexibler auf aktuelle Tendenzen eingehen zu können.

]]>
digitaler Austausch im Kollegium https://monika-heusinger.info/blog/lehrerzimmer blog/lehrerzimmer Mon, 01 Jan 2018 00:00:00 +0000 lz

Im Januar 2018 ist die digitale Kommunikation im Lehrerzimmer Schwerpunktthema der Bildungsparaden der #edupnx.
Mittlerweile läuft der Austausch von Informationen an der Schule, an der ich tätig bin, in vielen Bereichen digital ab. Dadurch

  • wird mehr Transparenz geschaffen
  • kann man auch außerhalb des Lehrerzimmers auf die Infos zugreifen
  • können Infos archiviert und durchsucht werden
  • können Infos schnell weitergegeben werden, wenn jemand vergessen hat, sie abzuspeichern
  • kann die Kommunikation in Bezug auf dienstliche Angelegenheiten effektiver gestaltet werden
  • ...

Der digitale Austausch erfolgt überwiegend über Mail. Dies dient dem Austausch von Informationen und Materialien. Ebenfalls über Mail werden Vorschläge für die Dienstbesprechung oder Gesamtkonferenz offengelegt. In der Konferenz kann daher direkt mit der Diskussion darüber begonnen werden, wodurch die Konferenzzeit effektiver genutzt wird und man besser vorbereitet und reflektierter über Vorschläge abstimmen kann.
Unterrichtsmaterialien und Protokolle können zudem zwischen einzelnen Kollegen, Gruppen oder mit dem gesamten Kollegium geteilt werden über die selbst gehostete Cloud (Pydio), die in die digitale Infrastruktur (logoDIDACT) integriert ist.
Wichtige Infos können zudem in der Website der Schule nachgesehen werden.

Raum- und Medienreservierungen erfolgen über ein digitales Buchungssystem (MRBS). So kann man jederzeit und an jedem Ort die Verfügbarkeit prüfen und benötigte Räume oder Medien reservieren.

Der Vertretungsplan sowie weitere Infos können digital in einer Webanwendung oder in der dazugehörigen App eingesehen werden (DSBmobile).

Darüber hinaus haben wir zur schnellen Kommunikation eine WhatsApp-Gruppe für das gesamte Kollegium. Hier werden allerdings vorwiegend Nachrichten privater Natur ausgetauscht ;)

Und neben der digitalen Kommunikation schätzen wird natürlich auch den Austausch IRL. Dafür veranstaltet unser Event-Komitee regelmäßig Treffen und gemeinsame Aktivitäten und wir versuchen, einmal in der Woche gemeinsam essen zu gehen. Je nach Zeit findet dies in einem Kollegenkreist statt, der in Größe bzw. Zusammensetzung wechselt. Und auch hier stehen Themen privater Natur im Vordergrund :)

]]>
Hier kommt uns alles spanisch vor https://monika-heusinger.info/blog/schnupperstunde blog/schnupperstunde Wed, 06 Dec 2017 00:00:00 +0000 spanisch

An vielen Gymnasien im Saarland wird Spanisch als 3. Fremdsprache angeboten (s. Ratgeber für Grundschuleltern). In Klassenstufe 7 erfolgt die Zweigwahl. Oft gibt es die Wahl zwischen einem Naturwissenschaftlichen Zweig und einem Sprachenzweig. Während den Schülerinnen und Schülern die Fächer im naturwissenschaftlichen Zweig bereits bekannt sind und nur verstärkt angeboten werden, kommt im Sprachenzweig mit Spanisch eine neue Sprache hinzu. Damit sich die Schülerinnen und Schüler mit der eventuell neu hinzukommenden Sprache etwas vertraut machen können, biete ich an meiner Schule vor der Zweigwahl eine Schnupperstunde an. In dieser Stunde geht es darum, dass die Schülerinnen und Schüler

  • die Bedeutung der spanischen Sprache für private sowie berufliche Kommunikation in einer globalisierten Welt entdecken
  • eine erste Begegnung mit dem Klang und der Struktur der spanischen Sprache haben
  • die Sprache in kleinen kommunikativen Situationen anwenden
  • sich über Spanisch als Fach informieren können

mögliche Gestaltung

Begrüßung in spanischer Sprache und gegenseitiges Vorstellen

In Form einer Redekette stellt man sich vor und fragt die Banknachbarin/den Banknachbarn nach seinem Namen. Die Redemittel werden über Beamer präsentiert.

Me llamo...
Y tú, ¿cómo te llamas?

die spanischsprachige Welt

Schülerinnen und Schüler nennen Länder, in denen Spanisch gesprochen wird. Eventuell kann danach ein Überblick anhand einer Karte/eines Posters gegeben werden.

die spanische Sprache: das kann ich schon

Es werden spanischsprachige Wörter gesammelt, die die Schülerinnen und Schüler bereits kennen. Damit wird visualisiert, was als Vorkenntnisse bereits mitgebracht wird. Zudem lassen sich anhand der festgehaltenen Beiträge bereits strukturelle Eigenschaften der spanischen Sprache erkennen.

die spanische Sprache: das versteh ich schon

Um den potenziellen Wortschatz erfahrbar zu machen, kann ein Zuordnungsspiel gemacht werden. Hier können die Schülerinnen und Schüler die spanischsprachige Entsprechung zu den deutschsprachigen Elementen ziehen. Das Ergebnis wird im Plenum besprochen.
Direktlink zum Spiel

Mit Padlet erstellt

die spanische Sprache: so hört sich das an

Um die Schülerinnen und Schüler für den Klang der spanischen Sprache zu sensibilisieren, bietet sich Musik an. Je nach Schwierigkeitsgrad des Musiktextes kann das Lied eingesetzt werden rein zur Graphem-Phonem-Zuordnung oder auch bereits zu einem globalen Textverstehen.

Graphem-Phonem-Zuordnung

Zu dem Lied wird der Text in Form eines Puzzles ausgeteilt. Während des Hörens sollen die Puzzleteile in die richtige Reihenfolge gebracht werden.
Beispiel: Cali y El Dandee - Yo te esperaré
Textpuzzle

Globalverstehen

Hier notieren die Schülerinnen und Schüler beim Hören Wörter, die sie verstehen. Die Wörter werden nach dem Hören im Plenum gesammelt und anhand der Wörter das Thema des Liedes rekonstruiert. Dies zeigt den Schülerinnen und Schülern, dass sie bereits in der Lage sind, kommunikative Situationen global zu verstehen.
Beispiel: Enrique Iglesias - Súbeme la radio

Beispiel: Shakira - La La La

Spanisch als Profilfach

Es werden Informationen zu dem Fach Spanisch gegeben und Fragen dazu besprochen.

]]>
OERlab im WS 17/18 https://monika-heusinger.info/blog/oerlab1718 blog/oerlab1718 Sat, 25 Nov 2017 00:00:00 +0000 mix

Auch im Wintersemester wird wieder ein OERlab an der TU Kaiserslautern im Rahmen des Verbundprojekts OERlabs – (Lehramts-)Studierende gemeinsam für OER ausbilden angeboten, in dem ich gemeinsam mit Constanze Reder mitarbeite.

Aktivitäten im Seminar OERlab

Planung und Durchführung einer Seminarsitzung zu Recht, Ressourcen und OER im Masterseminar Didaktik des E-Learning
Gestaltung und Durchführung von OERlabs

OERlabs

Wahl und Bearbeitung eines Aspekts aus dem Themenbereich OER
Aufbereitung des Themas und Umsetzung in einem geeigneten Lab-Format
Erstellen von OER zu dem Thema und Teilen des Materials
Werbung für den Lab-Termin (FB-Event, Flyer, Plakat...)
Einladung an eine individuelle Zielgruppe
Durchführung eines OERlabs zu dem gewählten Thema

Die Aktivitäten werden im Projektwiki der ZUM dokumentiert.

]]>
Möglichkeiten der digitalen Transformation für Schulentwicklung https://monika-heusinger.info/blog/schulentwicklung blog/schulentwicklung Wed, 15 Nov 2017 00:00:00 +0000 entw

Für die Monate November und Dezember haben die #edupnx als Schwerpunktthema für die Beitragsparaden die Frage gewählt, wie Schulentwicklung in der digitalen Transformation gelingen kann. Diese Frage impliziert für mich, dass hier eine Problemsituation besteht. Ich sehe jedoch eher die Chancen der digitalen Transformation für Schulentwicklung, also warum Schulentwicklung durch digitale Transformation unterstützt wird.

Verbesserung der Schulkultur

Digitale Kommunikationswege vereinfachen Partizipation, Zusammenarbeit sowie Dokumentation der Arbeitsergebnisse bzw. Bereitstellung von Informationen und schaffen mehr Transparenz.

Verbesserung der Personalentwicklung

Es können digitale Angebote wie Webinare oder MOOCs und digitale Kommunikationswege wie Videokonferenzen oder Austausch von Material über eine digitale Plattform genutzt werden, damit sich alle, die am Schulleben beteiligt sind, orts- und zeitflexibel fortbilden und weiterentwickeln können.

Verbesserung der Unterrichtsqualität

Digitale Medien können Lernprozesse vor allem in den Bereichen individualisiertes, kollaboratives/kooperatives sowie immersives Lernen unterstützen und tragen somit bei sinnvollem Einsatz entscheidend zur Verbesserung der Unterrichtsqualität bei.

Um um dann doch noch eine Antwort auf die Frage der Beitragsparade zu geben: Die Chancen können nur genutzt werden und Schulentwicklung damit gelingen, wenn alle an den Entwicklungsprozessen beteiligt werden und ein für die Schule passendes Medienkonzept gemeinsam konzipiert und kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Mehr zu dem Thema Schulentwicklung in der digitalen Transformation habe ich in einem Artikel für die Reihe Schulleitung und Schulentwicklung des Raabe-Verlags geschrieben.

]]>