Lernen in der Postkreidezeit
header

Effektive Internetrecherche

2 Minuten Lesezeit

Bei den Links handelt es sich, sofern nicht als intern angegeben, um externe Links.

Der Zugriff auf das Internet gibt uns Zugang zu unendlich vielen Informationen. Die Schwierigkeit besteht darin, unter all diesen Informationen die für den eigenen Wissensbedarf relevanten in zuverlässigen Quellen zu finden.

Google

Unter den Suchmaschinen ist Google sehr beliebt. Jedoch weist die Präsentation der Suchergebnisse bestimmte Charakteristika auf. Manche Ergebnisse erscheinen als Anzeige, was vor der Angabe der URL entsprechend vermerkt ist, aber vielleicht nicht jedem direkt ins Auge springt. Oft sind diese Ergebnisse an erster Stelle positioniert. Dabei handelt es sich um Websites, die mit Werbeprogrammen von Google verbunden sind. Die Reihenfolge der weiteren Suchergebnisse unterliegt einem bestimmten Suchalgorithmus, der u.a. die Beliebtheit einer Website berücksichtigt. Um schnell an relevante Informationen zu gelangen, kann man die Suche entsprechend präzisieren. Folgende Möglichkeiten können z.B. genutzt werden:

Bitte anklicken, um zum PDF zu gelangen (interner Link).

Alternativen

Google ist sicherlich eine Suchmaschine, deren Vorteil in der hohen Treffsicherheit liegt. Es gibt jedoch datenschutzfreundlichere Alternativen wie
DuckDuckGo
Metager

zielgruppenspezifische Suchmaschinen

Für Kinder bietet sich die Nutzung von Blinde Kuh an. Dabei handelt es sich um ein Projekt, das nur Websites anzeigt, die für Kinder geeignet sind. Das Projekt wird u.a. gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Für eine wissenschaftliche Recherche ist Google Scholar hilfreich. Kann man die Zugehörigkeit zu einer Bildungsinstitution nachweisen, kann man sich bei Research Gate anmelden und erhält damit Zugang zu vielen wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Es gibt weitere Suchmaschinen wie BASE, die jedoch vorwiegend bibliographische Angaben anzeigen, die in der Regel nicht frei zugänglich sind.