Lernen in der Postkreidezeit
header

Es gibt immer einen Weg

1 Minute Lesezeit

Bei den Links handelt es sich um externe Links.

Wie man mit dem Scheitern umgeht, fragen die #edupnx bei der Beitragsparade im Juni. Scheitern klingt hart, da es impliziert, dass Pläne zusammengebrochen sind und Ziele nicht erreicht wurden. Das bedeutet auch, dass man diesen Zustand als abgeschlossen betrachtet.
Meiner Meinung nach stellt dieses Gefühl des Scheiterns nur eine Etappe auf einem Weg dar, der noch nicht in die gewünschte Richtung läuft. Auch wenn das Ziel noch nicht erreicht wurde, so gibt es bei allen Hindernissen immer einen anderen Weg. Und oft stellt sich am Schluss heraus, dass diese Etappe sogar für etwas gut war. Entweder bieten sich Alternativen, die, im Nachhinein betrachtet, sogar besser sind oder man konnte etwas lernen, das die eigene Persönlichkeitsentwicklung voranbringt. Im reflektierten Umgang mit solchen Situationen macht man wichtige Erfahrungen, sodass Alternativen gefunden werden können und sich doch ein Weg eröffnet, mit dem man am Ende zufrieden ist.